Projekt Beschreibung

ONE ONE ONE

Mit One One One hat der Choreograph Ioannis Mandafounis eine Vis-à-vis-Performance entwickelt, die das Publikum Teil der Szenerie werden lässt. Zwei Zuschauer aus dem Publikum sind eingeladen die Inspirationsquelle für zwei Tänzerinnen zu werden. Während sie in ihren Stühlen sitzen, tanzen die Tänzerinnen nur für sie, nehmen ihre Regungen und Emotionen auf und senden diese, in Bewegung übersetzt, wieder an die Zuschauer zurück. Die Zuschauer dürfen die Situation verlassen, wann immer sie möchten und müssen nicht interagieren. Das übrige Publikum kann beobachten, wie die Tänzerinnen für die jeweils sitzenden Zuschauer tanzen.

One One One kreiert einen choreografischen Raum im Spannungsfeld zwischen Performance und Empfindung, der den Zuschauern ein sowohl ungewohnt aufwühlendes als auch berührend erwachendes Erlebnis ermöglicht. Indem sich die im Theaterkontext übliche Barriere zwischen Performer und Zuschauer auflöst, kann eine intensive und intime Verbindung zwischen den beiden entstehen, die sonst zwischen Tänzern und einem Saal voller Menschen niemals zu Stande käme.

Aufführungsorte von One One One sind stets öffentliche Räume. Sie werden bewusst als Experimentierfeld und als Orte der Nicht-Darstellung genutzt, um das Publikum zu einer unerwarteten Erfahrung einzuladen.

Das Gastspiel One One One ist Ausgangspunkt für die Neuproduktion KONZENTRAT

Deutschlandpremiere, Eintritt frei

https://vimeo.com/343381672

https://www.facebook.com/events/557228928381848/

In Cooperation with: LOFFT – Das Theater

With One One One, the choreographer Ioannis Mandafounis developed a vis-à-vis performance that allows the audience to become part of the scenery. Two spectators from the audience are invited to be the source of inspiration for the two dancers. While they sit in their seats, the dancers dance only for them, they pick up their feelings and emotions and send these – translated into movement – back to the audience. The spectators can leave whenever they want and are not obliged to interact. The rest of the audience can watch how the dancers perform for the two seated spectators.

One One One creates a choreographic space in the area of tension between performance and emotion, which facilitates an experience for the spectators that is both unusual and stirring as well as moving and awakening. By breaking down the customary barriers between performers and spectators in the theatre context, an intensive and intimate connection can arise between both that would otherwise never come about among dancers and a hall full of people.

The venues for One One One are always public spaces. They are deliberately used as fields of experimentation and as places where performances don’t usually take place, to invite the audience to an unexpected experience.

The venues for One One One are always public spaces. They are deliberately used as fields of experimentation and as places where performances don’t usually take place, to invite the audience to an unexpected experience.

The guest performance One One One is the starting point for the new production KONZENTRAT.

https://vimeo.com/343381672

https://www.facebook.com/events/557228928381848/

In Cooperation with: LOFFT – Das Theater